Blog

Gruppenleiterkurs 3 — 2017

Veröffentlicht von am Oktober 15, 2017 in Allgemein | Keine Kommentare

Ferienzeit ist für unsere Leiterinnen und Leiter jeweils Weiterbildungszeit. So auch dieses Jahr:

Jeweils im Oktober findet einer der Gruppenleiterkurse 3 – traditionell in Hischwil, nahe Wald ZH statt. Dieses Jahr waren die 4 Thalwiler Leiter Hide, Koda, Nano und Rover mit von der Partie und legten sich eine Woche lang ins Zeug, um am Ende erfolgreich mit der Auszeichnung „Jugend und Sport Leiter Lagersport/Trekking“ zu bestehen. Einige Eindrücke sind in unserer Gallerie zu finden.

Während der gesamten acht Tage folgten Kursblöcke Schlag auf Schlag und es wurde jeweils bis tief in die Nacht an zu verfassenden Unterlagen gefeilt, welche korrigiert und danach auch meist durchgeführt werden mussten. Im Fokus vom Kurs standen nicht nur das Erlernen der J+S Vorgaben sondern auch der Leiter als Führungs- und Verantwortungsperson wie auch die Belastbarkeit in einem Lager. Die Punkte wurden auf verschiedenste Art und Weise getestet und von J+S-Experten kontrolliert und bewertet.

Herzliche gratulieren wir den vier Thalwilern zur Erlangung der J+S-Anerkennung. Diese Auszeichnung spricht für die Qualität der Leitenden in Thalwil und ermöglicht es in Zukunft, Lager unter J+S anzumelden, wofür die Lager vom Bundesamt für Sport (BASPO) finanziell und materiell unterstütz werden.

Folgend einige Eindrücke aus dem Kurs:

Der Kurseinstieg fand in Wald ZH statt, wo sich alle Teilnehmenden versammelten und danach in Gruppen nach Hischwil wanderten. Diese Wanderung galt es J+S-konform bereits im Voraus zu planen, um die Grundlagen für den Kurs zu schaffen.

Weiter galt es im Kurs in Rekordzeit eine Zweitageswanderung zu planen, inklusive Übernachtungsmöglichkeit, Marsch- und Routenanalyse, Sicherheitskonzept, Zeitplan etc. Folgend einige Eindrücke von den Wanderungen:

Jede Gruppe zog danach getrennt los und war 24 Stunden auf sich alleine gestellt. Bei perfektem Wanderwetter wurde dies zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Doch nicht nur das Wetter sorgte für bleibende Erinnerungen, auch eine Übernachtung auf dem Bachtel um die Feuerstelle…

… Kochen über dem Feuer, von Älplermaggaroni über Raclette bis zu Fondue Chinoise …

… Abenteuerliches Schlafen mit Blick auf das Lichtermeer…

… Erreichen toller Orte, die viel naher sind als gedacht …

… erleben postkartenwürdiger Sonnenaufgänge …

Neben der Zweitageswanderung als Höhepunkt vom Kurs gab es natürlich viele Lektionen, welche besucht werden mussten:

oder eine Weiterbildung in Seil- und Pioniertechnik mit Fokus auf Materialkunde und Personensicherheit:

Alles in Allem war es ein sehr intensiver Kurs mit wenig Schlaf und viel Erlebtem, an den alle Beteiligten noch lange denken werden.

Schreibe einen Kommentar